Foto: APA/AFP/IAN KINGTON

ManCity gewinnt Schlager gegen Chelsea

30. September 2017, 17:04

City verteidigt Tabellenführung – Aufsteiger Huddersfield zahlt Lehrgeld gegen Spurs – ManUnited fertigt Crystal Palace ab – Wimmer gewinnt mit Stoke

London – Mit einem Sieg im Schlager der Runde hat Manchester City am Samstag die Tabellenführung in der englischen Fußball-Premier-League verteidigt. Die "Citizens" setzten sich auswärts gegen Titelverteidiger Chelsea mit 1:0 durch und liegen damit dank der um einen Treffer besseren Tordifferenz vor Manchester United.

Das entscheidende Tor für die klar überlegenen Gäste erzielte ausgerechnet Ex-Chelsea-Profi Kevin de Bruyne aus einem Distanzschuss in der 67. Minute. Die Londoner befinden sich als Vierter schon sechs Punkte hinter dem Führungsduo und verloren obendrein ihren Goalgetter Alvaro Morata bereits in der ersten Hälfte wegen einer Verletzung.

Manchester United besiegten den punktlosen Tabellenletzten Crystal Palace 4:0 (2:0). Juan Mata (3.), Marouane Fellaini (35./49.) und Romelu Lukaku (86.) erzielten die Tore für United, das weiter ungeschlagen ist.

Aufsteiger Huddersfield Town hat indes seine zweite Niederlage kassiert und erstmals richtig Lehrgeld gezahlt: Die Elf des deutschen Teammanagers David Wagner geriet am siebten Spieltag gegen Tottenham Hotspur mit 0:4 (0:3) unter die Räder.

In Huddersfield brachte Stürmerstar Harry Kane (9.) Tottenham früh in Führung. Nur wenig später erhöhte Spurs-Verteidiger Ben Davis (12.), bevor Kane (24.) mit seinem elften Saisontreffer im neunten Pflichtspiel nachlegte. In der Nachspielzeit stellte Moussa Sissoko (90.+1) den Endstand her. Bis Samstag hatte Huddersfield erst drei Gegentore in sechs Ligaspielen kassiert.

Kevin Wimmer feierte mit Stoke nach überstandener Muskelverletzung einen 2:1-Heimsieg über Southampton. Leicester City mit Ex-ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs, aber ohne Aleksandar Dragovic kam bei Bournemouth nur zu einem 0:0. West Ham besiegte Swansea City 1:0. Marko Arnautovic fehlte krankheitsbedingt. Sebastian Prödl (verletzt) verpasste das 2:2 Watfords bei West Bromwich. (sid, APA, red, 30.9.2017)