Foto: AP Photo/Matthias Schrader

Eiskunstläuferin Frank verpasst Olympia

30. September 2017, 19:26

Wienerin belegte bei der Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf Platz 13. Paarläufer Ziegler/Kiefer hatten zuvor die Quali geschafft

Oberstdorf – Kerstin Frank hat ihre letzte Chance für einen Olympia-Quotenplatz im Eiskunstlauf wie befürchtet nicht nutzen können. Die Wienerin, die schon nach dem Kurzprogramm als 13. relativ aussichtslos zurückgelegen war, schaffte in der Kür am Samstag bei der Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf keine Steigerung mehr und wurde 13. Nur sechs Olympia-Startplätze sind vergeben worden.

Der Sieg ging an die Australierin Kailani Craine (167,45) vor der Schwedin Matilda Algotsson (167,01) und der noch 15-jährigen Schweizerin Alexia Paganini (155,98). Frank wurde mit 129,99 Zählern 13.

Am Vortag hatte das rot-weiß-rote Paarlauf-Duo Miriam Ziegler und Severin Kiefer die Qualifikation mit Rang vier und persönlicher Bestmarke (180,60 Punkte) geschafft. Das Paar wird bald bei der Grand-Prix-Serie der ISU in Moskau (20. bis 22.10.) und auch in Japan bei der NHK Trophy (10. bis 12.11.) antreten. (APA, 30.9.2017)