Vier Festnahmen nach tödlicher Messerstecherei in Wien-Ottakring

1. Oktober 2017, 09:29

Ein Mann gestorben, ein zweiter schwer verletzt – Offenbar Streit zwischen zwei Gruppen

Wien – Bei einer Messerstecherei in Wien-Ottakring ist in der Nacht auf Sonntag ein Mann ums Leben gekommen und ein zweiter schwer verletzt worden. Nach Angaben von Polizeisprecher Harald Sörös ereignete sich die Tat gegen 2 Uhr im Bereich Thaliastraße/Lerchenfelder Gürtel. Dort dürften zwei Gruppen aneinandergeraten sein. Die Polizei nahm wenig später vier Tatverdächtige fest.

Der Grund für die Auseinandersetzung war zunächst unklar. Nach ersten Informationen geriet eine Gruppe von vier Männern mit zwei anderen Männern in Streit. Ein 22-Jähriger aus der Vierergruppe dürfte danach ein Messer gezogen und auf die beiden Männer eingestochen haben. Eines der beiden Opfer, ein 21-Jähriger, erlag wenig später seinen Verletzungen, der zweite Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Bei einer Großfahndung nahm die Polizei wenig später im Bereich Burggasse vier Tatverdächtige fest. Die Mordgruppe des Landeskriminalamts hat Ermittlungen aufgenommen. (APA, 1.10.2017)