Foto: Sektor5

Bad News für Wiener Start-ups: Coworking-Space Sektor 5 sperrt zu

3. Oktober 2017, 11:12

Für die Betreiber ist der Coworking-Space nicht mehr wirtschaftlich

2010 startete der Coworking-Space Sektor 5 im fünften Wiener Gemeindebezirk, in dem Start-ups Arbeitsplätze mieten konnten. Nun soll es jedoch vorbei sein. Die Konkurrenz ist durch ähnliche Einrichtungen und den neuen Start-up-Hub Wexelerate zu groß geworden. Die Weiterführung der Geschäfte ist nicht mehr wirtschaftlich, wie die Betreiber nun in einem Blogeintrag schreiben. Die Einrichtung wird daher am 30. November ihre Tore schließen.

Inkubatorprogramm soll bleiben

Von den Start-ups, öffentlicher Seite und Kapitalgebern gebe es kaum Geld für Coworking-Spaces, sagt Mitbetreiberin Florien Drees zu "Trending Topics". Gemeinsam mit ihrem Kollegen Yves Schulz will sie das Inkubatorprogramm fortsetzen – allerdings sollen nur mehr bereits bestehende Investments weiter betreut werden. Sektor-5-Mitglieder könnten in die Coworking-Räume Markhof und Rochuspark im dritten Bezirk umziehen.

Sektor 5 bot nicht nur Arbeitsplätze für Jungunternehmer, sondern war auch immer wieder Veranstaltungsort für Events mit Politikern wie Bundeskanzler Christian Kern und Wirtschaftsminister Harald Mahrer. Auch Google hielt dort bereits Veranstaltungen ab. (red, 3.10.2017)