Foto: APA

Stiftung Warentest: iPhone 8 hat die "beste Smartphone-Kamera"

4. Oktober 2017, 08:13

Tester sind von den neuen Apple-Handys angetan: "Schick wie eh und je"

Die deutsche Stiftung Warentest hat das neue iPhone 8 von Apple unter die Lupe genommen. Und die Tester sind augenscheinlich sehr angetan: "Schick wie eh und je sind die neuen iPhones 8 und 8 Plus."

Lob für die Kamera

Besonders die Kameras der Apple-Handys werden besonders gelobt, diese gehören "zu den besten, die wir bisher in Smartphones vorgefunden haben". Besonders das 8 Plus glänzt mit seinem zweifachen optischen Zoom, der so den Wechsel zwischen Weitwinkel und Teleoptik ermöglicht. Der neue LED-Blitz sorgt aber durch die längere Belichtung für weniger Bildrauschen bei Aufnahmen in lichtschwacher Umgebung. Auch sonst findet Stiftung Warentest kein Haar in der Suppe. Auch Performance des Prozessors, das induktive Laden und die Akkulaufzeit würden stimmen.

Apple-Fans können wenig falsch machen

Das Fazit der Stifung: "Eigentlich können Apple-Fans mit den neuen iPhones wenig falsch machen." Allerdings bringt Apple im November mit dem iPhone X wohl einen starken Gegner für das Iphone 8 auf den Markt, da "iPhone-Fans selten nur das zweitbeste seiner Gattung" wollen.

Bei iPhone X füllt der Bildschirm den Großteil der Frontseite aus, und der Fingerabdruck-Scanner wurde durch Gesichtserkennung abgelöst. Damit findet ein Bildschirm mit einer Diagonale von 5,8 Zoll – mehr als beim aktuellen Plus-Modell – in einem Gehäuse Platz, das nur unwesentlich größer ist als das aktuelle "kleine" iPhone 7.

Das iPhone 8 Plus und das iPhone 8.
foto: apa

Mit dem größeren Display ist kein Platz mehr für den gewohnten Home-Button, mit dem man aus jeder Anwendung in das Hauptmenü mit den App-Symbolen zurückkehren konnte. Für diese Funktion wischt man jetzt stattdessen mit dem Bildschirm vom unteren Bildschirmrand hoch. Die Gesichtserkennung Face ID ist mit mehreren verschiedenen Sensoren dreidimensional, damit die Technologie nicht etwa mit einem Foto ausgetrickst werden kann.

Über 1.000 Euro

Ob die neuen iPhone-Modelle auf dem Markt erfolgreich sein werden, hängt auch davon ab, ob die Kunden bereit sind, vergleichsweise tief in ihre Brieftaschen zu greifen. Für ein iPhone 8 sind mindestens 799 Euro fällig. Ein iPhone 8 Plus in der höchsten Speicherausstattung von 256 Gigabyte überschreitet die 1.000-Euro-Schwelle mit 1.079 Euro klar. Das iPhone X ist dann nochmal deutlich teurer. Hier fängt die Spanne bei 1.149 Euro für das 64-Gigabyte-Modell an. Das Modell mit 256 Gigabyte Speicher kostet dann happige 1.319 Euro. (red, 4.10.2017)