Kollision: Lkw-Anhänger in der Steiermark machte sich selbstständig

4. Oktober 2017, 10:29

Ein mit Pkw beladener Anhänger löste sich von Zugfahrzeug und stieß mit einem entgegenkommendem Lkw zusammen

Trofaiach – Ein Lkw-Anhänger hat sich am Dienstag in der Obersteiermark selbstständig gemacht und den Lkw eines 20-Jährigen gerammt. Der junge Mann wurde bei der Kollision verletzt und musste ins Spital. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte den Anhänger sowie das Zugfahrzeug des bulgarischen Lenkers. Nun wird geprüft, ob bereits vor dem Unfall Mängel bestanden und Gefahr im Verzug war.

Der 36-jährige Bulgare fuhr in der Früh mit einem mit einem Pkw beladenen Lkw sowie einem Anhänger mit zwei Autos darauf in einen Kreisverkehr im Ortsgebiet von Edling in Trofaiach (Bezirk Leoben), teilte die Polizei am Mittwoch mit. Nach der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr dürften sich zwei Verbindungsschrauben gelöst haben, wodurch sich die Anhängerkupplung öffnete. Der Anhänger löste sich vom Zugfahrzeug und rollte selbstständig auf den Gegenverkehr zu. Es kam zur Kollision mit dem Lkw des 20-Jährigen aus dem Bezirk Leoben.

Weiterer Lkw mit Mängeln

Am Unfallort tauchte auch ein Bekannter des 36-jährigen Unfalllenkers auf. Auch er fuhr einen Lkw mit schwerem Anhänger, der mit Pkw beladen war. Da auch in diesem Fall Zweifel bestanden, ob die Kombination sicher ist, wurde ein Spezialist geholt. Dieser stellte am Prüfstand fest, dass das Zugfahrzeug fünf Mängel mit Gefahr im Verzug, sowie fünf schwere Mängel hatte. Beim Anhänger wurden vier Mängel mit Gefahr in Verzug sowie zwei schwere Mängel festgestellt. Eine Weiterfahrt wurde untersagt. (APA, 4.10.2017)