Foto: Saturday Night Live

"Avatar": Ryan Gosling macht sich über Schriftart "Papyrus" lustig

4. Oktober 2017, 11:17

Erfinder des Font-Oldies nimmt es mit Humor, sieht sein Werk aber als eine "gut gestaltete Schrift"

Sie scheint beinahe so populär zu sein wie Comic Sans und ist seit 17 Jahren eine der Standardschriftarten auf Windows-Rechnern. Ihre häufige Verwendung bereitet dem Hollywood-Star Ryan Gosling allerdings schlaflose Nächte, wie er in der Entertainment-Sendung "Saturday Night Live" gesteht.

"Wie ein achtloses Kind, das Blätter ausreißt"

Immer wieder wird er in seinem Leben von Episoden geplagt, in welchen ihn die Schriftart geradezu verfolgt, zeigt ein dramatisch inszeniertes Video. "Ich habe es jahrelang vergessen können, doch dann erinnerte ich mich daran, dass ‚Avatar‘, ein riesiger internationaler Blockbuster, Papyrus für sein Logo verwendet hat."

saturday night live

"Er hat einfach das Wort markiert, das Schriftartmenü geöffnet und zufällig ‚Papyrus‘ ausgewählt – wie ein achtloses Kind, das durch einen Garten spaziert und Blätter abreißt", so Goslings Kritik. "Dieser Mann, dieser ‚professionelle Grafikdesigner‘, ist einfach damit davon gekommen." Zwar sei beim "Avatar"-Logo die Schrift modifiziert worden, doch was immer die Verantwortlichen getan hätten, "war nicht genug." Nun müsse er sie überall sehen – auf Wellnessprodukten, asiatischen Restaurants oder Shakira-Merchandise.

"Haben uns totgelacht"

Die humorvolle Kritik an seinem Werk wird vom Erfinder der Schriftart, Chris Costello, humorvoll aufgenommen. "Ich und meine Frau haben uns totgelacht", meint er zum SNL-Video. Als Illustrator und Grafikdesigner halte er "Papyrus" aber für eine "gut gestaltete Schrift", zitiert ihn Techcrunch.

Interessant ist dabei ein wenig bekanntes Detail. Auf den ersten Postern zu "Avatar", das 2009 in die Kinos kam, wurde noch eine andere Schriftart verwendet. Diese stammt aus der "Stencil"-Familie und schlägt stilistisch damit in eine ganz andere Kerbe als "Papyrus".

Blog dokumentiert "Papyrus"-Verwendung

Wie der Schriftzug bei den vier angekündigten Fortsetzungen aussehen wird, bleibt abzuwarten. "Avatar 2" soll im Dezember 2020 anlaufen. Wer derweil weitere Beispiele für die inflationäre Verwendung des Fonts sucht, kann sich auf dem Blog "Papyrus Watchers" auf dem Laufenden halten. (gpi, 04.10.2017)