Foto: Süddeutsche Zeitung

Stefan Plöchinger entwickelt für "Spiegel" neue Produkte

4. Oktober 2017, 11:48

Nach sechs Jahren bei der "Süddeutschen Zeitung" heuert der 41-jährige wieder bei der Hamburger Mediengruppe an

München/Hamburg – Sechs Jahre nachdem er den "Spiegel" gegen die "Süddeutsche Zeitung" als Arbeitgeber tauschte, kehrt Stefan Plöchinger zur Hamburger Mediengruppe zurück. Der 41-jährige wird Leiter Produktentwicklung. Er tritt im Laufe des ersten Quartals 2018 die neu geschaffene Position, in der er auch das Produktmanagement verantwortet, an und verstärkt das Führungsteam von Geschäftsführer Thomas Hass.

Gemeinsam mit den Geschäftsführungen und Chefredaktionen von Print und Online soll Plöchinger laut Aussendung als kaufmännischer Partner das multimediale Produktportfolio des Spiegel steuern und weiter ausbauen.

Plöchinger begann 1995 als Lokalreporter bei der "Süddeutschen Zeitung", von 1997 bis 2001 absolvierte er die Deutsche Journalistenschule in München. Danach war er Politikredakteur bei der "Abendzeitung", von 2004 bis 2006 im CvD-Team der "Financial Times Deutschland" und danach Chef vom Dienst, Textchef und geschäftsführender Redakteur von "Spiegel Online". Seit 2011 ist er Chefredakteur von sz.de und seit 2014 auch Mitglied der Chefredaktion der "Süddeutschen Zeitung". Dort ist er für die digitalen Projekte verantwortlich. (red, 4.10.2017)