Siemens wirft restliche Osram-Beteiligung auf den Markt

4. Oktober 2017, 19:22

Siemens hatte Osram im Juli 2013 an die Börse gebracht

Vier Jahre nach der Abspaltung von Osram verkauft Siemens seine milliardenschwere restliche Beteiligung an dem Leuchtenhersteller. Der Münchener Industriekonzern warf am Mittwochabend 18,155 Millionen Osram-Aktien auf den Markt, wie er nach Börsenschluss mitteilte.

"Das ist der richtige Zeitpunkt dafür."

Die Papiere haben einen Wert von gut 1,2 Milliarden Euro. Sie sollen über Nacht bei großen institutionellen Investoren untergebracht werden. "Das ist der richtige Zeitpunkt dafür. Osram steht jetzt auf eigenen Füßen", erklärte ein Siemens-Sprecher. Siemens hat damit Finanzkreisen zufolge die Investmentbanken Citi und Deutsche Bank mit der Platzierung beauftragt.

Siemens hatte Osram im Juli 2013 an die Börse gebracht, indem die meisten Aktien den eigenen Anteilseignern ins Depot gebucht wurden. Zuletzt hielt die ehemalige Muttergesellschaft noch 17,5 Prozent an Osram. (APA, 4.10. 2017)