0:3 vor Rekordkulisse: St. Pölten steht vor dem CL-Aus

4. Oktober 2017, 22:38

Starke Viertelstunde reicht Manchester City im Sechzehntelfinale zum klaren Sieg

St. Pölten – Frauen-Serienmeister SKN St. Pölten steht nach einer 0:3-(0:3)-Heimniederlage gegen Manchester City im Sechzehntelfinal-Hinspiel vor dem Aus in der Champions League. Das Spiel stieg vor 2.337 Zuschauern und Zuschauerinnen – Rekordkulisse für ein Frauenfußballspiel in Österreich.

Gegen den Halbfinalisten der Vorsaison zeigten die Niederösterreicherinnen zwar eine couragierte Leistung inklusive einiger Torchancen, mussten sich aber schließlich den abgeklärteren Favoritinnen beugen.

Nach einer guten ersten Viertelstunde der Gastgeberinnen sorgten Demi Stokes (23.), Kapitänin Steph Houghton (31.) und Nikita Parris (35.) innerhalb von 13 Minuten schon vor der Pause für die Vorentscheidung zugunsten Citys. Dabei hatte auch der SKN seine Chancen: Mateja Zver (8., 21.) und Jennifer Klein (37.) vergaben aber.

Vergebene Chancen

St. Pölten, wo mit Jasmin Eder, Nadine Prohaska, Stefanie Enzinger, Viktoria Pinther und Jennifer Klein fünf von Österreichs EM-Heldinnen zum Einsatz kamen, drückte nach dem Seitenwechsel auf die Wende, doch Fanni Vago (49.), Pinther (52.) und Eder (54./Stange) hatten bei ihren Schüssen kein Glück. Für die kurz zuvor eingewechselte Claudia Wasser endete das Spiel zudem in der 83. Minute mit einer schweren Beinverletzung.

Damit droht St. Pölten im Rückspiel am Donnerstag kommender Woche dasselbe Schicksal wie in der Vorsaison. Da war man im Sechzehntelfinale an Bröndby aus Dänemark gescheitert. (APA, red, 4.10.2017)

Frauen-Champions-League, Mittwoch

SKN St. Pölten – Manchester City 0:3 (0:3)
SKN-Arena. Tore: Stokes (23.), Houghton (31.), Parris (35.)

Rückspiel am Donnerstag, 12. Oktober.