Google will den Traum vom Universalübersetzer zur Realität machen

6. Oktober 2017, 11:56

Neue drahtlose Kopfhörer übersetzen Gespräche beinahe in Echtzeit

Zwei neue Smartphones, einen neuen Laptop sowie diverse smarte Lautsprecher: Im Reigen an neuer Hardware, den Google am Mittwochabend bei seiner Produktvorstellung zu bieten hatte, nahmen die Pixel Buds nur einen kleinen Teil ein. Und doch war es jener, der bei vielen für die meiste Verblüffung sorgte, kommen sie doch einer bisher der Science Fiction vorbehaltenen Fantasie schon recht nahe: Dem Universalübersetzer.

Übersetzung

Googles smarte Kopfhörer ermöglichen eine direkte Übersetzung zwischen zwei unterschiedlichen Sprachen, wie das Unternehmen demonstriert. Dabei wird den mit den mit dem Google Assistant ausgestatteten Headphones einfach angesagt, dass sie ab sofort im Übersetzungsmodus sein sollen. In Folge wird dann all das, was das Gegenüber sagt, automatisch in die eigene Sprache übersetzt. Das funktioniert natürlich auch in die anderer Richtung, wofür für die Tonausgabe dann das verbundene Smartphone genutzt wird.

Die Vorstellung der Pixel Buds.
technical skills

Von einer Simultanübersetzung lässt sich dabei zwar noch nicht sprechen, immerhin muss immer abgewartet werden, bis das Gegenüber mit seinem Satz fertig ist. Im Demo von Google gab es aber kaum Pausen, was ein recht flüssiges Gespräch mit einer Person erlaubt, deren Sprache man selbst nicht versteht. Insgesamt werden dabei übrigens derzeit 40 unterschiedliche Sprachen unterstützt. In Summe sei dies eine Technologie, die die globale Kommunikation fundamental ändern könnte, ist man bei Engadget überzeugt.

Assistant

Angesichts dieser Präsentation gingen die restlichen Funktionen der drahtlosen Kopfhörer beinahe unter: Dank Google Assistant können hier aktuelle Benachrichtigungen per Knopfdruck oder Sprachanfrage wiedergegeben werden, auch Musik lässt sich via Zuruf auswählen.

Die Pixel Buds.
foto: andreas proschofsky / der standard

Der Akku der Pixel Buds fünf Stunden aktive Nutzung durchstehen, zudem kommen sie aber in einer Hülle, die Ladung für 24 Stunden enthält, und die Kopfhörer automatisch wieder aufladen. Die drahtlosen Kopfhörer können seit kurzem unter anderem im deutschen Google Store vorbestellt werden und kosten 179 Euro. (Andreas Proschofsky, 6.10.2017)

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Reise zur Produktvorstellung in Berlin erfolgte auf Einladung von Google.

Links

Google Blogeintrag zu den Pixel Buds

Pixel Buds im deutschen Google Store

Nachlese

Pixel 2 (XL) vorgestellt: Google fordert Samsung und Apple heraus