Foto: Reuters/HEINZ-PETER BADER

Offene Stellen: Für über ein Drittel keine Qualifikation erforderlich

5. Oktober 2017, 13:08

Laut "Kurier" ging die Zahl der Jobs mit mittleren Qualifikationen in den vergangenen 20 Jahren um 17 Prozent zurück

Wien – Für rund 37 Prozent der offenen Stellen werden von den suchenden Unternehmen keinerlei Mindestqualifikation verlangt. Über diese überraschende Zahl berichtet der "Kurier" am Donnerstag mit Verweis auf Zahlen der Statistik Austria. Bei 28 Prozent sei ein Lehrabschluss erforderlich gewesen, bei 21 Prozent zumindest Maturaniveau.

Und auch Zahlen des AMS lassen aufhorchen: 37 Prozent aller offenen Stellen erfordern lediglich einen Pflichtschulabschluss. Bei fast 50 Prozent ist ein Lehrabschluss erforderlich.

Weniger Jobs für Mittelqualifizierte

Auch die Zahlen der OECD sprechen eine eindeutige Sprache: Demnach ging in Österreich die Zahl der Jobs mit mittleren Qualifikationen in den vergangenen 20 Jahren um 17 Prozent zurück.

Laut Statistik Austria lag im Vorjahr das voraussichtliche Bruttoeinkommen bei 42 Prozent aller offenen Stellen unter 1.700 Euro, bei 27 Prozent zwischen 1.700 und 2.400 Euro. (APA, 5.20.2017)