Foto: wikipedia/Petr Kratochvil/[cc;0.0;by]

Schlankheitsmittel kurbelt Gewichtsverlust bei Abnehmwilligen an

5. Oktober 2017, 13:48

Das Amphetamin Cathin ist als gewichtssenkender Wirkstoff effektiv, wenn es zur ergänzenden Behandlung verabreicht wird

Der moderne Lebensstil mit wenig Bewegung und jederzeit verfügbaren Lebensmitteln hat wesentlich zur Verbreitung von Übergewicht und Adipositas beigetragen. Bereits zahlreiche Wissenschaftler haben daher versucht, Wirkstoffe zu entwickeln, die eine Gewichtsabnahme fördern und überschüssige Pfunde dahinschmelzen lassen könnten. Die meisten dieser Wirkstoffe sind allerdings wegen ausbleibender Wirkung oder unerwünschten Nebeneffekten wieder vom Markt genommen worden.

In Europa sind derzeit nur zwei Schlankheitsmittel zugelassen – die beiden Wirkstoffe Orlistat und Liraglutid. In manchen Ländern werden darüber hinaus auch noch Substanzen aus der Gruppe der Amphetamine genutzt. Amphetamine sind Wirkstoffe, denen eine stark aufputschende Wirkung zugeschrieben wird. Ein Beispiel ist der Wirkstoff Cathin.

Wissenschaftler des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin in München haben nun den Wirkstoff Cathin genauer untersucht. Dabei interessierte die Wissenschaftler die Effektivität und Sicherheit von Cathin als gewichtssenkender Wirkstoff. Das Team rekrutierte 241 übergewichtige oder adipöse Personen für eine Studie, bei der die Teilnehmer entweder 16, 32 oder 53,3 Milligramm Cathin oder Placebo erhielten. Alle Personen waren darüber hinaus Teilnehmer eines Programms zur Änderung des Lebensstils. Die Studie dauerte 24 Wochen.

Keine unerwünschten Nebenwirkungen

Die Auswertung der Ergebnisse machte deutlich, dass die Behandlung mit den drei unterschiedlichen Dosierungen von Cathin einen größeren Gewichtsverlust bei den Teilnehmern bewirkte als die Behandlung mit Placebo. Der Anteil an Patienten, der mehr als fünf Prozent oder mehr als zehn Prozent des ursprünglichen Gewichts verlor, war bei Verabreichung von allen drei Dosierungen von Cathin größer als bei Einnahme von Placebo.

Unter Einnahme von Cathin erhöhte sich der Puls der Teilnehmer und zwar umso mehr, je größer die Dosis an Cathin war. Schwere unerwünschte Nebeneffekte der Behandlung traten nicht auf. Die Abbruchquote der Studie betrug 24,9 Prozent und war in der Placebogruppe mit 42,3 Prozent am höchsten.

Die Forscher schließen in ihrer Arbeit daraus: Cathin scheint für die ergänzende Behandlung von Teilnehmern einer Lebensstilintervention zur Gewichtsreduktion effektiv zu sein und den Gewichtsverlust anzukurbeln. Weitere Studien zur Wirksamkeit und Sicherheit werden jedoch benötigt, um eine Aussage über Cathin als Schlankheitsmittel machen zu können. (red, 5.10.2017)