Italienischer Theaterregisseur Giorgio Pressburger gestorben

6. Oktober 2017, 11:41

Der in Triest lebende Autor wurde 80 Jahre alt

Triest – Der italienische Theaterregisseur und Schriftsteller Giorgio Pressburger ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Wie italienische Medien berichteten, starb der große Liebhaber des mitteleuropäischen Kulturschaffens am Donnerstag in Triest, wo er lebte.

Der 1937 in Budapest geborene Pressburger, dessen jüdische Eltern aus der Slowakei stammten, war 1956 nach dem ungarischen Volksaufstand und der sowjetischen Invasion mit seinem Zwillingsbruder aus seinem Heimatland nach Italien gezogen. In Rom diplomierte er im Regiefach. Von 1962 an machte er sich einen Namen als Bühnenregisseur von Stücken historischer und zeitgenössischer Dramatiker. Neben dem Musiktheater war Pressburger auch als Hörspiel- und Fernsehregisseur aktiv.

Vielfach aktiv

1982 brachte Pressburger das Stück "Calderon" von Pier Paolo Pasolini in einer Kinoversion auf die Leinwand. Überdies war Pressburger auch als Autor aktiv und erhielt für sein literarisches Schaffen mehrere Preise. Zu seinen bekanntesten Romanen zählt "La neve e la colpa" (Der Schnee und die Schuld). Pressburger hatte auch an der Gründung des Mittelfests, den Festspielen des mitteleuropäischen Theaters im friaulischen Cividale, mitgewirkt.

2011 drehte Pressburger "Dietro il buio", die Verfilmung eines Werks des Triestiner Schriftstellers Claudio Magris, mit dem er eng zusammenarbeitete. Unter anderem hatte Pressburger 2013 Magris' Werk "Microcosmi" auf die Bühne gebracht. "Wir verlieren einen großen Europäer, einen Zeuge des 20. Jahrhunderts und eine Stimmen Mitteleuropas", reagierte Friauls Präsidentin Debora Serracchiani auf die Nachricht von Pressburgers Tod. (APA, 6.10.2017)