Erdbeben der Stärke 6 vor Fukushima

6. Oktober 2017, 14:48

Japanische Wetterbehörde sieht aber keine Tsunami-Gefahr

Fukushima – Vor der Küste von Fukushima im Nordosten Japans hat sich ein Erdbeben der Stärke 6 ereignet. Das Beben sei am Freitag rund 255 Kilometer östlich der Küstenstadt Ishinomaki in nur zehn Kilometern Tiefe geortet worden, teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Die japanische Wetterbehörde erklärte, es bestehe keine Tsunami-Gefahr.

Teile von Ishinomaki waren wie zahlreiche andere Orte im Nordosten Japans im März 2011 durch ein Erdbeben der Stärke 9 und den dadurch ausgelösten Tsunami schwer zerstört worden. Mehr als 18.500 Menschen in der Region kamen ums Leben. Außerdem löste die Naturkatastrophe in dem Atomkraftwerk Fukushima das schlimmste Atomunglück seit der Tschernobyl-Katastrophe 1986 aus. Seitdem wurde die Region immer wieder von Erdbeben erschüttert. (APA, 6.10.2017)