Foto: Reuters/Peter Cziborra

Wales und Irland bleiben im Rennen

6. Oktober 2017, 20:08

Waliser nach 1:0 in Georgien weiter Zweiter – Irland nach 2:0 gegen Moldau Dritter – Direktes Duell am Montag

Tiflis – Wales und Irland bleiben nach Siegen am Freitagabend weiter im Rennen um ein Ticket für die Fußball-WM 2018 in Russland. Wales hat vor dem Heimspiel am Montag in Cardiff gegen die Iren einen Punkt Vorsprung, liegt einen Zähler hinter Tabellenführer Serbien auf Platz zwei. Sowohl Wales als auch Irland dürfen auch noch mit dem Gruppensieg spekulieren, dann nämlich, wenn die favorisierten Serben das abschließende Gruppenspiel am Montag gegen Georgien nicht gewinnen.

Dem Zweitplatzierten droht mangels ausreichend Punkten am Konto das Verpassen des Play-offs, nur die besten acht qualifizieren sich dafür.

Wales tat auch ohne seinen verletzten Superstar Gareth Bale einen wichtigen Schritt. Die Briten setzten sich in Georgien knapp mit 1:0 (0:0) durch. Tom Lawrence fixierte mit seinem ersten Treffer beim neunten Team-Einsatz den Erfolg (49.). Wales hatte mit den Georgiern aber Mühe. So setzte der für Rapid Wien spielende Giorgi Kvilitaia einen Kopfball im Finish der ersten Hälfte aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei.

Irland blieb dank eines Doppelpacks von Daryl Murphy (2., 19.) beim 2:0 gegen Moldau in Dublin in Schlagdistanz zu Wales, muss aber am Montag auswärts gewinnen, um die WM-Chance zu wahren. "Ich habe immer gewusst, dass es in dieser engen Gruppe bis zum Schluss spannend bleiben wird", meinte Wales-Teamchef Chris Coleman.

Serbien kann nach dem 2:3 in Wien gegen Österreich mit einem Heimsieg gegen Georgien den Gruppensieg und die WM-Teilnahme fixieren. (APA, 6.10.2017)

WM-Qualifikation Gruppe D – 9. Runde:

Georgien – Wales 0:1 (0:0)
Tiflis, Tor: Lawrence (49.)

Irland – Moldau 2:0 (2:0)
Dublin, Tore: Murphy (2., 19.). Rote Karte: Gatcan (Moldau/90.)

Österreich – Serbien 3:2 (1:1)
Wien, Tore: Burgstaller (25.), Arnautovic (76.), Schaub (89.) bzw. Milivojevic (11.), Matic (83.)