Bandenchef zu 932 Jahren Gefängnis verurteilt

7. Oktober 2017, 09:13

Mendoza sitzt schon eine Strafe von 117 Jahren ab – Zahlreiche Morde vom Gefängnis aus beauftragt – Auch Ex-Richter und Polizisten zu Haftstrafen verurteilt

San Salvador – In El Salvador ist ein Bandenchef zu einer Gefängnisstrafe von 932 Jahren verurteilt worden. Jose Timoteo Mendoza soll von einem Gefängnis aus unter anderem die Ermordung von 29 Menschen beauftragt haben. Insgesamt wurden 149 Angeklagten von einem Gericht in der Region San Miguel verurteilt, darunter auch Ex-Richter, Polizisten und Anwälte, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte.

Der etwa 30-jährige Mendoza ist Chef der Bande Surenos del Barrio 18. Er sitzt derzeit im Hochsicherheitsgefängnis von Zacatecoluca im Zentrum des mittelamerikanischen Landes in Haft. Er war bereits zuvor wegen zahlreicher Delikte zu einer Haftstrafe von 117 Jahren verurteilt worden. (APA, 7.10.2017)