Foto: twitter.com/h0x0d

Windows-10-Store könnte bald Hardware verkaufen

30. Oktober 2017, 09:39

Nutzer entdeckt geheime Oberfläche mit Testshop für Surface-Geräte

Was Google eine Zeitlang im Play Store getan hat, könnte Microsoft bald auch mit seinem eigenen Store unter Windows 10 tun. Das bislang auf Apps begrenzte Angebot wird womöglich in absehbarer Zeit um eine Hardware-Rubrik erweitert werden.

Ein Nutzer hat ein wenig Nachforschung betrieben und ist auf eine öffentlich nicht sichtbare Oberfläche namens "Shop Surface" gestoßen. Diese zeigt eine offensichtlich noch unfertige Abteilung, in der Geräte und Computer und Accessoires der gleichnamigen Produktreihe von Microsoft feilgeboten werden.

Start unklar

Ob und wann die Hardware-Ecke in Betrieb genommen wird, ist unklar. Microsoft selbst hat zu dem Fund noch keine Stellung bezogen. Die Redmonder würden mit so einem Schritt jedenfalls eine gegensätzliche Strategie im Vergleich mit Google und Apple verfolgen.

Apple hat zuletzt sogar die Möglichkeit gestrichen, im Browser auf iTunes nach Apps zu suchen. Google wiederum hat den Hardwareverkauf bereits 2015 vom Play Store entkoppelt und bietet seine Geräte online im separaten Google Store an. (red, 30.10.2017)