Foto: Mimikama.at

Stiersperma in Red Bull: Gerücht ist einfach nicht totzukriegen

10. November 2017, 11:37

Immer wieder wird ein Inhaltsstoff im Energy-Getränk in den sozialen Netzwerken diskutiert

Es ist ein Gerücht, das sich hartnäckig hält und immer wieder in den sozialen Netzwerken diskutiert wird: Im Energy-Getränk Red Bull soll Sperma oder Urin eines Stiers sein. Grund für die immer wiederkehrende Debatte dürfte die Tatsache sein, dass zu den Inhaltsstoffen des aufputschenden Safts Taurin zählt. Dieses wird synthetisch erzeugt und nicht wie immer wieder diskutiert aus Stierhoden gewonnen.

Taurin problemlos für Veganer

Ob Taurin tatsächlich eine Leistungssteigerung mit sich bringt ist nach wie vor nicht erwiesen. Die Säure ist übrigens auch in anderen Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch und Milchprodukten enthalten. Auch hier kann somit Ursprung aus Stierhoden widerlegt werden. Die Faktenchecker von Mimikama haben zudem bei einem Getränkehersteller nachgefragt, der ebenso bestätigt, dass das Taurin aus dem Labor stammt und somit problemlos auch von Veganern konsumiert werden kann.

Aids-Banane und Chemtrails

Das Gerücht rund um den tierischen Zusatz im Energy-Getränk Red Bull ist nur eine von vielen Online-Legenden, die einfach nicht totzukriegen ist. So taucht etwa die Aids-Banane immer wieder auf Facebook & Co. auf. Aber auch Verschwörungstheorien um Chemtrails werden regelmäßig in den sozialen Netzwerken diskutiert. Oftmals werden die Gerüchte von Blogs gestreut, denen es nur darum geht, möglichst viele Klicks zu bekommen. (red, 10.11.2017)