Foto: APA/AFP/FREDERIC J. BROWN

Diese Seite zeigt, wieviel Geld ein Instagram-Foto bringen kann

10. November 2017, 15:20

Inkifi berechnet auf Basis der Follower-Anzahl wieviel ein gesponsertes Posting wert ist

Mit einem angesagten Produkt ein Selfie machen, cooler Filter drüber, auf Instagram posten und – zack – Geld damit scheffeln. So in etwa lässt sich erklären, was ein Influencer macht. Voraussetzung ist natürlich, dass man viele Follower hat und für ein Unternehmen interessant genug ist, um ein Produkt zu bewerben. Auf Instagram tummeln sich besonders viele Influencer. Wer selbst wissen will, wieviel er oder sie mit seinem Account theoretisch verdienen könnte, kann das nun auf einer Website berechnen lassen.

Online-Rechner für Instagram-Postings

Das Portal Inkifi, das eigentlich einen Dienst zum Drucken von Fotos bietet, hat das Online-Tool für Instagram-Nutzer gestartet. Man gibt einfach einen (den eigenen oder einen fremden) Nutzernamen ein und der Rechner spuckt aus, wieviel eines der Postings theoretisch wert ist. Sprich: wieviel man von einer Firma verlangen könnte, würde man ein Produkt bewerben. Dabei bezieht sich Inkifi auf die Anzahl der eigenen Follower. Je mehr andere Nutzer dem Profil folgen, desto teurer wird es.

Natürlich ist das Tool nur ein sehr grober Richtwert, denn es bezieht nicht mit ein, ob jemand beispielsweise einen höheren Bekanntheitsgrad hat und daher ein interessanteres Testimonial ist. Aber die Richtung scheint ungefähr zu stimmen. Kim Kardashian etwa könnte laut Inkifi für ein Foto 588.500 US-Dollar verlangen. Wie Michael Heller, CEO von Talent Resources, mit dem die Kardashians unter anderem arbeiten, im März gegenüber "Harper's Bazaar" sagte, zahlen Firmen dem Reality-TV-Start bis zu 500.000 Dollar pro Foto.

Officially a part of the fam @puma #pumapartner

A post shared by Selena Gomez (@selenagomez) on

Selena Gomez macht auf Instagram Werbung für Puma.

Kim Kardashian ist aktuell mit 104 Millionen Abonnenten auf Platz sechs der Instagram-Nutzer mit den meisten Followern. Nummer Eins ist derzeit Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez mit 129 Millionen Fans. Sie könnte laut Inkifi sogar 730.700 Dollar pro Instagram-Foto verlangen. Aktuell macht sie beispielsweise für Puma Werbung.

Nun sind Kardashian und Gomez nicht über ihre Instagram-Profile bekannt geworden, sondern Stars, die auch unabhängig davon interessante Testimonials für Werber sind. Das Dasein als Influencer soll sich aber auch für Leute auszahlen, die deutlich weniger Abonnenten haben. Mit 3.000 bis 10.000 Followern können Nutzer laut "Business Insider" zwischen 56 und 112 Euro mit einem Foto verdienen.

Wichtig ist es dabei, möglichst authentisch zu sein. Das Produkt bzw. die Marke, die beworben wird, muss zur Person und zum Setting passen. Ein Profil mit irgendwelchen Fotos zu starten, um darauf Werbung zu machen, wird bei Durchschnittsnutzern nicht funktionieren. Man muss schon ansprechenden Content bieten, damit man auch die entsprechende Abonnenten-Zahlen erreicht. Wer es versuchen möchte, kann sich Tipps und Tricks der Experten abschauen. "Forbes" hat vor einiger Zeit Strategien zusammengefasst, wie man zum Online-Influencer wird. (br, 10.11.2017)