Schweizer Regierung bekräftigt Vorgaben für Swisscom

22. November 2017, 13:38

Staat muss Mehrheit halten – Beitrag zur Digitalisierung aller Regionen

Die Schweizer Regierung hält an der grundsätzlichen Ausrichtung der Swisscom fest. In der alle vier Jahre fälligen Zielfestlegung verpflichtete die Regierung den größten Schweizer Telekomkonzern neu dazu, mit seinen Infrastrukturen und Diensten einen Beitrag zur Digitalisierung in allen Regionen des Landes zu leisten.

Änderungen

"Weil sich die strategische Steuerung von Swisscom in der Vergangenheit bewährt hat, nahm der Bundesrat ansonsten nur punktuelle Änderungen am Wortlaut der Ziele vor", erklärte die Regierung am Mittwoch nach ihrer turnusmäßigen wöchentlichen Sitzung. Die Eidgenossenschaft ist gesetzlich verpflichtet, die Mehrheit der Swisscom-Anteile zu halten. Aktuell beträgt der Kapitalanteil des Bundes 51 Prozent. (APA, 22.11.2017)