Videoanruf wurde Handy-Dieb in Tirol zum Verhängnis

26. November 2017, 10:59

28-Jähriger wollte gestohlenes Handy nur gegen Geld zurückgeben

Die Möglichkeiten heutiger Handy-Technologien hat ein 28 Jahre alter Albaner offenbar zu wenig bedacht: Er hatte einer Frau das Handy gestohlen und auf einen Videoanruf des Opfers reagiert. Durch eine Standortbestimmung des Mobiltelefons konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter darauf festnehmen.

Dieb wollte Lösegeld für Smartphone

Der Täter hatte das Handy am Donnerstag der Frau an ihrem Arbeitsplatz aus dem Umkleideraum entwendet. Ihrem Mann gelang es am Samstag mit einer speziellen Software den Standort des Handys zu orten. Als die Frau mittels WhatsApp-Videoanruf die Nummer ihres gestohlenen Geräts anrief, konnte sie dadurch das Gesicht des Diebs fotografisch festhalten. Der mehrmaligen Aufforderung, das Handy zurückzugeben, wollte der Täter nur durch Bezahlung eines vierstelligen Eurobetrags nachkommen, so die Polizei.

Aufgrund einer neuerlichen Standortbestimmung konnte der Täter am Samstag Hauptbahnhof Innsbruck von Beamten der PI Bahnhof Innsbruck angehalten werden. Das gestohlene Handy hatte er bei sich. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt, das Handy der Geschädigten übergeben. (APA, 26.11.2017)