Foto: Kingdom Come: Deliverance

Ritterspiel "Kingdom Come: Deliverance" bestraft Quick-save-Missbrauch mit Trunkenheit

27. November 2017, 12:46

"Wenn man die Quick-save-Funktion nutzt, muss man ein Glas Alkohol trinken"

Wer im kommenden Ritterspiel "Kingdom Come: Deliverance" zu oft die Schnellspeicherfunktion nutzt, muss sich mit einem betrunkenen Spielcharakter herumschlagen. Dies gab Hersteller Warhorse Studios gegenüber der Seite VG247 bekannt. Grund dafür: Man möchte verhindern, dass Spieler die Funktion missbrauchen und es sich bei herausfordernden Situationen zu leicht mache. Ein Feature, für das man sich direkt vom Feedback der Fans inspirieren ließ.

"Wir haben uns dazu entschieden, dass jedes Mal, wenn man die Quick-save-Funktion nutzt, man ein Glas Alkohol zu sich nehmen muss", erklärt Entwickler Tobias Stolz-Zwilling. "Es ist ein Gegenstand, den man mit sich führen muss, um schnellspeichern zu können. Wenn man es überstrapaziert, wird man betrunken, und es wird einem schlecht. Wir wollen nicht, dass ihr die Funktion missbraucht."

Skills und Trinkskills

Es sei ein Anliegen der Entwickler, die mittelalterliche Welt von "Kingdom Come" so detailliert wie möglich abzubilden. Dazu gehöre auch, dass die meisten Eigenschaften des Charakters tatsächlich Fähigkeiten sind, die man erlernen und verbessern kann. Das gilt für den Schwertkampf genauso wie für Waffen und Alchemie. Aber selbst vermeintlich kleinere Skills wie Trinken werden nicht ausgelassen. So kann man sich mit Übung gegen Vergiftungen abhärten und die Trinkfertigkeiten haben auch Auswirkungen auf die sprachlichen Fähigkeiten.

Wie gut dies alles im finalen Spiel umgesetzt sein wird, können Spieler bereits in wenigen Monaten herausfinden. "Kingdom Come: Deliverance" soll am 13. Februar für PC, PS4 und Xbox One in den Handel kommen. (zw, 27.11.2017)

Schon gesehen? Das sind unserer Meinung nach die besten Games 2017.
wirspielen

Quelle

VG247