Grafik: Google

Microsoft Office offiziell für Chromebooks verfügbar

28. November 2017, 13:25

Samt Support von Microsoft – Office 365-Abo für die meisten Geräte als Voraussetzung

Seit Jahren hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Chromebooks ohne Internetanbindung weitgehend nutzlos sind. Doch während diese Aussage in den Frühjahren von Chrome OS tatsächlich eine gewisse Berechtigung hatte, wurde der Offline-Support in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut, vor allem die Unterstützung von Android-Apps hat hier große Fortschritte gebracht. Die Auswahl an Anwendungen kann natürlich trotzdem noch nicht mit klassischen Desktop-Betriebssystemen mithalten, nun gibt es aber frischen Support von unerwarteter Seite.

Office

Seit kurzem ist Microsoft Office für sämtliche aktuellen Chromebooks verfügbar, berichtet Chrome Unboxed. Voraussetzung ist die Unterstützung von Android-Apps, was aber mittlerweile bei den meisten Chromebooks der letzten Jahre der Fall ist. Die Installation erfolgt demnach über den Play Store.

Abo

Der offizielle Support durch Microsoft hat aber auch eine Kehrseite: Für alle Geräte mit einem Bildschirm größer als 10,1 Zoll ist nämlich ein Office-365-Abo vonnöten, dieses schlägt monatlich mindestens mit 7 Euro zu Buche. Dafür gibt es dann die Tablet-optimierte Ausgaben von Word, Excel, Outlook und Powerpoint. Diese ähneln im Aussehen stark den Windows-Apps, sind aber in der Funktionalität teilweise eingeschränkt.

Multiplattform

Mit diesem Schritt setzt Microsoft seine Strategie fort, auch die Plattformen der Konkurrenz aktiv zu unterstützen. Eine Motivation könnte sein, dass Chrome OS in den letzten Jahren immer weitere Verbreitung im Bildungsbereich gefunden hat, und Microsoft darauf hofft, hier zumindest die Office-Kunden zum Teil zu halten. (apo, 28.11.2017)