Foto: Toni's Handels GmbH

Rückruf von Toni's Freilandeiern wegen Salmonellenverdachts

30. November 2017, 09:07

Eier mit dem Erzeugercode 1-AT-3551199 sind nicht zum Verzehr geeignet und werden vom Markt genommen

Bei tierärztlichen Kontrollen auf Salmonellen ist auf einem der rund 100 Bauernhöfe, die für Toni's Freilandeier produzieren, ein positiver Salmonellenbefund nachgewiesen worden. Vom Verzehr der betroffenen Eier wird daher dringend abgeraten.

Kunden können die betroffenen Artikel in den entsprechenden Filialen zurückgeben, der Kaufpreis wird auch ohne Kassazettel rückerstattet. Die Eier stammen den Angaben zufolge aus einem Betrieb mit dem Erzeugercode 1-AT-3551199. Vom Rückruf sind ausschließlich Toni's Freilandeier mit den folgenden Chargennummern, Mindesthaltbarkeitsdaten und Erzeugercodes betroffen:

Spar:

Toni's Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 01.12.2017, KN: 260004

Toni's Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 01.12.2017, KN: 260158

Penny:

Toni's Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 30.11.2017, KN: 260021

Toni's Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 30.11.2017, KN: 260016

Billa/Adeg:

Toni's Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 03.12.2017, KN: 718054

Toni's Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 03.12.2017, KN: 718056

Toni's Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 03.12.2017, KN: 718089

Toni's Freilandeier 10 Stk/Pkg Mind. Gew. 450g, MHD 03.12.2017, KN: 718055

Toni's Freilandeier 10 Stk/Pkg Mind. Gew. 450g, MHD 03.12.2017, KN: 718088. (red, 30.11.2017)

Rückfragen und Kontakt:

Toni's Freilandeier
Glein 14 / A-8720 Knittelfeld
tonis.at
Montag bis Freitag 8–16.30 Uhr
+43 3512 85725
office@tonis.at

Weitere Informationen:

Salmonellen sind Bakterien, deren Übertragung hauptsächlich durch den Verzehr roher oder ungenügend erhitzter Lebensmittel tierischen Ursprungs erfolgt. Eine Kreuzkontamination von möglichen Salmonellenträgern auf andere rohe oder ungekochte Lebensmittel, muss im Besonderen beachtet werden. In diesem Bezug werden Konsumenten zum sorgfältigen Umgang mit Lebensmitteln in der Küche aufgerufen. Rohe Eier am besten im Kühlschrank, getrennt von anderen Lebensmitteln lagern, um Übertragungen von Mikroorganismen auf andere Lebensmittel zu vermeiden. Salmonellen befinden sich hauptsächlich auf der Eischale. Daher wird eine Reinigung von Händen, Arbeitsgeräten und Arbeitsflächen nach der Verwendung von Eiern empfohlen. Besonders gefährdet sind neben älteren Menschen, vor allem Kleinkinder, Schwangere und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem.

Weiterlesen:

Produktrückrufe: Giftige Jacken, lose Schrauben und infizierte Nahrung

App informiert über Produktrückrufe

Produktrückrufe erwischen kleine Betriebe auf dem falschen Fuß

Mehr zum Thema "Gesunde Ernährung"