ÖVP Burgenland will Kosten im Bildungsbereich eindämmen

30. November 2017, 14:12

Schlankere Struktur im Landesschulrat gefordert

Eisenstadt – Die ÖVP Burgenland will die Ausgaben im Bildungsbereich eindämmen. "Die Kosten für das Bildungssystem steigen jährlich, jedoch werden wir davon nicht klüger. Das muss enden und wir müssen uns für die Zukunft rüsten", teilte ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz gemeinsam mit Johannes Fenz, Fraktionssprecher im Kollegium des Landesschulrates, am Donnerstag mit.

Den von der türkis-blauen Steuerungsgruppe auf Bundesebene aufgestellten Eckpunkten des neuen Bildungsprogramms stand man erwartungsgemäß positiv gegenüber. Nach unzähligen Modellregionen und Schulversuchen gehe es nun darum, echte Ergebnisse auf den Weg zu bringen. In Hinblick auf das Burgenland forderte Sagartz erneut schlankere Strukturen im Landesschulrat. (APA, 30.11.2017)