Foto: Benetton

Oliviero Toscanis erste neue Sujets für Benetton

30. November 2017, 16:23

Der legendäre Fotograf gestaltet die neue Benetton-Kampagne mit Schulkindern zum Thema Integration

Ponzano/Treviso – 18 Jahre nach seiner letzten Kampagne gestaltet der legendäre Benetton-Fotograf Oliviero Toscani wieder Werbebotschaften für den italienischen Modehersteller. Dieses Mal geht es weniger um Aufsehen, als um Engagement für die gute Sache.

Auf zwei Bildern sind Schulkinder zu sehen. Die Kinder stammen aus verschiedenen Ländern, von Burkina Faso bis zu den Philippinen, von Italien bis zum Senegal und versammeln sich um eine Frau, die das Buch "Pinocchio" in Händen hält.

foto: benetton

Die beiden Bilder sind das Ergebnis der ersten Phase eines größeren Projekts zum Thema Integration, das Toscani mit der Fabrica, dem Forschungszentrum für Kommunikation der Benetton-Gruppe, initiiert. "Das Problem der heutigen Welt ist die Integration", sagt der Toscani. "Die Zukunft wird durch die Art und Weise entschieden, wie wir unsere Intelligenz zu nutzen wissen, um Unterschiede zu integrieren, indem wir Ängste überwinden."

foto: benetton

Die neue Zusammenarbeit zwischen Benetton und Toscani beginnt mit diesen beiden Motiven, die am 1. und 7. Dezember in der in- und ausländischen Presse veröffentlicht werden. Der Fotograf kümmert sich weiters um das Image der Marke United Colors of Benetton, beginnend mit einer Produktkampagne, die im Februar 2018 startet.

Toscani (75) sorgte vor allem in den 1990er-Jahren für Aufsehen erregende Benetton-Kampagnen mit Bildern von Neugeborenen, von einer Nonne, die einen Priester küsst, von kopulierenden Pferden und von Blutlachen, von einem sterbenden Aidskranken, von Menschen in US-Todeszellen und mit Bildern von 56 männlichen und weiblichen Geschlechtsorganen. (red, 30.11.2017)