Deutsche Telekom und EWE planen gemeinsame Netzgesellschaft

30. November 2017, 18:57

Über eine Million Haushalte sollen schnelles Internet bekommen

Die Deutsche Telekom und das Versorgungsunternehmen EWE wollen einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge eine gemeinsame Netzgesellschaft gründen und mehr als eine Million Haushalte mit schneller Glasfaser versorgen. Beide Unternehmen wollten laut Insidern sich mit jeweils 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligen, berichtete die Zeitung (Freitagsausgabe).

Angebot

Das Netz solle auch Dritten offenstehen. Anderen Anbietern wollen die Telekom und EWE die Leitungen zur Miete anbieten, damit diese darüber eigene Produkte anbieten können, wie die "FAZ" weiter berichtete. Die beiden Unternehmen wollten mit dem Joint Venture die Auslastung der teuren Glasfaserleitungen beschleunigen und zugleich dem Bundeskartellamt und der Bundesnetzagentur "den Wind aus den Segeln nehmen". Beide Behörden werden die Allianz demnach auf eine mögliche Wettbewerbsbeeinträchtigung prüfen müssen.

Die EWE ist ein kommunales Unternehmen und bietet Kunden vor allem in Norddeutschland Strom, Erdgas, Telekommunikation und Informationstechnologie. (APA, 30.11.2017)