Foto: Reuters/Jason Cairnduff

ManCity dreht Partie gegen West Ham

3. Dezember 2017, 20:05

Hammers stellten mit nur zehn Punkten aus 15 Spielen Negativrekord auf – Arnautovic eingewechselt

Manchester – Zum Abschluss der 15. Runde der Premier League hat Manchester City einen 2:1-Heimerfolg über West Ham gefeiert. David Silva erzielte am Sonntag in der 83. Minute den entscheidenden Treffer zum 20. Sieg von ManCity in Serie in allen Bewerben. Mit dem 13. Sieg in Folge in der Premier League ist der Tabellenführer nur noch einen Erfolg von der Bestmarke entfernt.

Arnautovic unauffällig

Der Spanier Silva drückte den Ball nach hervorragender Vorarbeit von Kevin de Bruyne im Fallen artistisch über die Linie. Zuvor hatte Nicolas Otamendi (54.) für ManCity die Gästeführung durch Angelo Ogbonna (44.) ausgeglichen. Marko Arnautovic wurde bei West Ham in der 69. Minute ins Spiel genommen, blieb aber unauffällig.

Verfolger Manchester United, der am Samstag 3:1 bei Arsenal gewonnen hatte, bleibt acht Punkte hinter dem Stadtrivalen. In einer Woche treffen die beiden im direkten Duell aufeinander.

13 Spiele in Serie gewonnen haben in der Premier League bisher nur Arsenal (2001/02) und Chelsea (2016/17). Die Gunners schaffte zwischen Februar und August 2002 sogar 14 Siege hintereinander.

Negativrekord für West Ham

West Ham stellte mit nur zehn Punkten aus 15 Spielen einen Negativrekord auf. So wenige Punkte hatte der Verein, der jetzt 19. und Vorletzter ist, zu diesem Zeitpunkt noch nie. Trainer David Moyes, der seit vier Wochen im Amt ist, wartet immer noch auf den ersten Sieg.

Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich Bournemouth und Southampton 1:1 (1:0). (APA, AFP, 3.12.2017)