Foto: APA/AFP/ERIC BARADAT

Auswahlliste zur "Time"-Person des Jahres: Von Trump bis #MeToo

5. Dezember 2017, 06:50

Ebenfalls auf der Kandidatenliste: Kim Jong-un, Jeff Bezos und die "Dreamers"

Washington – In der diesjährigen Liste des Magazins "Time" für die Person des Jahres konkurriert US-Präsident Donald Trump unter anderem mit Nordkoreas Führer Kim Jong-un und der Kampagne #MeToo um sexuelle Belästigung. Die Wahl wird am Mittwoch bekanntgegeben. Trump war "Person des Jahres" 2016.

Auf der Liste stehen außerdem FBI-Sonderermittler Robert Mueller, der in Trumps Umfeld wegen einer russischen Beeinflussung der US-Wahl 2016 ermittelt, und Amazon-Gründer Jeff Bezos. Ebenfalls genannt sind der Footballer Colin Kaepernick, der mit knieendem Protest während der US-Hymne eine Bewegung auslöste, Chinas Präsident Xi Jinping, "Wonder Woman"-Regisseurin Patty Jenkins und der saudische Kronprinz Mohammed.

Die Auswahlliste komplettieren die "Dreamers": So werden Hunderttausende Migranten genannt, die als Kinder illegal in die USA kamen und nun von Abschiebung bedroht sind.

Verwirrung um Trump

Trump verwirrte zuletzt mit der Aussage, "Time" habe ihm telefonisch mitgeteilt, dass er "wahrscheinlich" wieder "Person des Jahres" werde. "Wahrscheinlich" sei ihm nicht genug, deswegen habe er abgewunken, twitterte er. "Time" erklärte, die Aussage des Präsidenten darüber, wie eine Person des Jahres ausgewählt werde, sei inkorrekt.

Die "Time"-Redaktion würdigt seit 1927 die einflussreichsten Persönlichkeiten des Weltgeschehens. Unter den früher Gewürdigten waren auch Adolf Hitler, Königin Elizabeth II. oder Nelson Mandela. (APA, dpa, 5.12.2017)