Foto: ORF/MAHIR JAHMAL

ORF schickt Cesár Sampson zum Song Contest 2018

Video |
5. Dezember 2017, 15:35

Der Song des Linzers soll Anfang kommenden Jahres präsentiert werden

Wien – Am 12. Mai 2018 findet in Lissabon das Finale des 63. Eurovision Song Contest (ESC) statt. Ob Cesár Sampson dabei sein wird, wird sich zeigen, davor gilt es für ihn, die Qualifikation zu schaffen. Seit Dienstag ist klar, das Sampson Österreich in Portugal vertreten wird. Der gebürtige Linzer wurde vom ORF als Kandidat bekanntgegeben.

Ein Traum geht in Erfüllung: "Die ganze Welt lernt dich auf einen Schlag durch dieses Lied kennen."
orf

Sampson wurde am 18. 8. 1983 geboren. "Wie der Kaiser, sagte mein Uropa immer. Bei dem hing der Franz Joseph an der Wand", erzählt er.

Sampson jobbte als Sozialarbeiter und zeichnete für den heurigen ESC-Beitrag von Bulgarien verantwortlich. Dessen Interpret belegte damit den zweiten Platz in Kiew. Sampson selbst stand in den beiden Jahren davor ebenfalls für Bulgarien als Backgroundsänger auf der Bühne des ESC, kennt also die Atmosphäre.

eurovision song contest

Im Moment ist er cool. Als Ziel setzt er sich einen Platz unter den besten fünf. Zwar kann er noch nicht viel über den Song sagen, mit dem er das erreichen möchte, eine treibende Midtempo-Nummer soll es sein, die seinem Timbre entgegenkommt. Sampson ist ein Bariton. Die ihm nachgesagte Nähe zum Gospel verneint er zwar, zur Spiritualität des Genres sieht er aber Überschneidungen. In der heimischen Musikszene ist er Teil des Pro duzentenkollektiv Symphonics International, auf Louie Austens Album What A Comeback ist er als Mitautor der Texte angeführt.

eurovisionbelgium

"Ich komme aus einem Musikerhaushalt. Meine Mutter ist Gesangslehrerin, Pianistin und Sängerin, ich bin gewissermaßen im Studio aufgewachsen." Dazu hat er Schlagzeug gelernt. Wenn er nicht in dem einen Studio ist, treibt er sich im anderen rum: Sampson ist diplomierter Personal Trainer, verbringt also viel Zeit mit Training. Was er tut, wenn er nichts tut? "Schlafen, Serien schauen."

Ö3-Moderator Eberhard Forcher war Teil des Teams, das Samp son ausgewählt hat. Er sagt: "Mit seiner dunklen Soulstimme und einem Background, der zugleich im Gospel und dem Elec tronic-Pop der Gegenwart liegt, hat er genau das, was ihn zu einer Stand-out-Marke im Wettbewerb machen könnte."

Am 8. oder 10. Mai 2018 wissen wir mehr, dann finden die Semifinale in Lissabon statt. (Karl Fluch, 5.12.2017)