Betrunkener tötete zwölf Fasane in russischem Tierpark

5. Dezember 2017, 12:52

21-Jähriger soll in das Gehege eingedrungen sein und die Vögel verfolgt haben

Moskau – In einem Moskauer Tierpark hat ein betrunkener Mann zwölf Fasane getötet. Der 21-Jährige sei in das Gehege in der Nähe des bekannten Gorki-Parks im Zentrum der russischen Hauptstadt eingebrochen, berichteten russische Medien am Montag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Dann habe er die Vögel verfolgt und eingefangen.

Er soll einen nach dem anderem "mit sadistischen Methoden" getötet haben, hieß es. Die Tat ereignete sich bereits im September, wurde aber erst Wochen später öffentlich bekannt. Dem mutmaßlichen Täter droht eine Haftstrafe von mindestens sechs Monaten. (APA, 5.12.2017)