"On Earth. Feeding, Fighting and Fucking": Das menschliche Miachteln

6. Dezember 2017, 10:50

Das steirische Loose Collective zeigt in Graz

Das steirische Loose Collective setzt zu einem Sequel an. Im Oktober des Vorjahres hat das Tanzquartier Wien (TQW) dessen Stück On Earth präsentiert. Ja, vergangenen Herbst gab's Programm im TQW! In der aktuellen Saison straft Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny das Tanzpublikum und die freie Szene durch Kunstentzug ab. So zeigt das Loose Collective die Uraufführung der Folgearbeit zu On Earth jetzt ab 7. Dezember eben im Grazer Kristallwerk – mit resch aufgepimptem Titel: On Earth. Feeding, Fighting and Fucking. Part II.

Dafür, liebe Besucherinnen und Besucher, gibt es einen Dresscode: Bitte kommen Sie in Schwarz! Das ist die Tarnfarbe für einen Trip in die Tiefen der Menschheitsgeschichte. Denn, so kündigt die Gruppe an, "in einem dunklen, höhlenartigen Setting rekonstruieren fünf Performer*innen gemeinsam ein Protokoll des Überlebens, in dem die Grenzen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verschwimmen".

"Paläo-Ontologie"

Alex Deutinger, Alexander Gottfarb, Marta Navaridas, Anna Maria Nowak und Frans Poelstra tauchen ein in die künftigkeitsgeschwängert ins Heute vergehende Vorstellung vom Urmenschen. Dahinein also, wo das Menscheln vom Kopf her zu miachteln scheint: "Körperliche Überreste werden entdeckt, die eigene Spezies und ihre Verwandtschaft wird untersucht."

Aus den Ruinen des Körpers erhebt sich das Tier. "Wie fühlt es sich an? Wie riecht es? Wie klingt es?" Die Folgevorstellungen dieser "Paläo-Ontologie" kriechen am 8. und 9. 12. in die Schatten der Bühne. (ploe, 6.12.2017)

7., 8. und 9.12., Graz, Kristallwerk

theloosecollective.at