Nach Doppelmord in Stiwoll: Verdächtiger nun auf "Most-Wanted-Liste"

7. Dezember 2017, 13:18

Friedrich Felzmann, der Ende Oktober zwei Nachbarn erschossen haben soll, ist jetzt einer der meistgesuchten Verbrecher Europas

Stiwoll/Graz – Die Polizei sucht weiter nach dem mutmaßlichen Doppelmörder von Stiwoll, dem Imker Friedrich Felzmann, der am 29. Oktober zwei Nachbarn aus einem Hinterhalt erschossen haben soll und seither spurlos verschwunden ist.

Nachdem weder die Polizei noch das zu Hilfe geholte Bundesheer mit Spezialausrüstung wie Hubschraubern mit Wärmebildkameras und Leichenspürhunden den 66-Jährigen in dem unwegsamen, bewaldeten Gebiet rund um die steirische Gemeinde finden konnten, gehen die Ermittler weiter davon aus, dass er noch am Leben ist und sich möglicherweise im Ausland aufhält.

Einer der meistgesuchten Verbrecher Europas

"Nachdem bereits am Tag der Tatausführung gegen den Verdächtigen in den polizeiinternen Fahndungsapplikationen eine nationale und auch internationale Fahndung eingeleitet und er in die Liste von Austria's Most Wanted Persons aufgenommen wurde, wird nun der Kontakt zur internationalen Öffentlichkeit verstärkt", gab die "Sonderkommission Friedrich" am Donnerstag bekannt.

Am Donnerstag wurde Friedrich deshalb in die Liste von "Europe's Most Wanted Fugitives' aufgenommen, die öffentlich zugängliche Website der europäischen Zielfahnder, erklärte die Landespolizeidirektion Steiermark. Außerdem wollen Experten des Bundeskriminalamts den Kontakt zu Nachbarstaaten verstärken, insbesondere zu jenen Ländern, in denen sich der Gesuchte schon vor der Tat nachweislich aufgehalten hatte. (cms, 7.12.2017)