Foto: Helga Gartner

Bratäpfel mit Vanillesauce

Ansichtssache |
20. Dezember 2017, 11:29

Auch zum Dessert servieren wir einen heimischen Klassiker

Da wir unser Weihnachtsmenü für die EssBar heuer mit selbstgemachtem Sauerkraut und selbstgefüllten Würsteln bodenständig begonnen haben, ist auch der süße Abschluss ein heimischer Klassiker: Wir servieren Bratäpfel mit Vanillesauce, bevor der Teller mit den Weihnachtskeksen auf den Tisch kommt.

Das ist ein sehr einfaches Dessert, die Vanillesauce wird schon am Vortag zubereitet, oder man serviert Vanilleeis dazu. Bei der Apfelfülle kann man die Vorlieben der Familienmitglieder berücksichtigen: Datteln oder Rosinen, Nüsse oder Mandeln, wie es gefällt. Auch das lässt sich gut vorbereiten. Mit wenigen Handgriffen ist das Obst dann so weit, um ins Rohr geschoben zu werden.

Ein zusätzlicher Genuss ist der verführerische Duft, den die Bratäpfel beim Schmoren verströmen.

Für vier Portionen Vanillesauce benötigt man 1/2 Liter Milch, 65 g Zucker, 2 Dotter und 1 Vanilleschote, für die Bratäpfel 4 mittelgroße Äpfel einer säuerlichen Sorte wie Boskoop oder Topaz, 2–3 Datteln, eine Handvoll gehackte Nüsse, 1 EL Marmelade, Zimt und Schnee von einem Eiklar.