Foto: APA/Georg Hochmuth

ÖVP baut laut Umfragen Vorsprung in Salzburg aus

29. Dezember 2017, 14:25

SPÖ und FPÖ ringen um Platz zwei bei Landtagswahl im April

Salzburg – Landeshauptmann Wilfried Haslauer und die ÖVP gehen mit guten Umfrageergebnissen in die Salzburger Landtagswahl am 22. April 2018. Laut einer aktuellen Imas-Umfrage, die von der Volkspartei in Auftrag gegeben wurde, kommt die Partei auf 34 bis 36 Prozent der Stimmen. Zum Vergleich: Bei der letzten Landtagswahl kam die ÖVP auf 29 Prozent. Auch eine von der SPÖ in Auftrag gegebene Umfrage sieht die Schwarzen bei 34 Prozent.

Der Unterschied zu den bisherigen Umfrageergebnissen: Die Grünen schneiden bei der ÖVP-Umfrage deutlich besser ab als bei anderen Sonntagsfragen. Dem Koalitionspartner werden 14 bis 16 Prozent zugetraut. Andere rechnen mit einer Halbierung der Grünen in Salzburg von 20 auf zehn Prozent. Die SPÖ liegt bei der Imas-Umfrage mit 20 bis 22 Prozent deutlich auf Platz zwei, dahinter die Freiheitlichen mit 15 bis 17 Prozent. Die SPÖ-Umfrage sieht die FPÖ mit 24 Prozent auf Platz zwei. Alle bisherigen Umfragen sehen die Neos mit acht bis zehn Prozent im Landtag vertreten. Karl Schnells FPS und die Liste von Landesrat Hans Mayer verfehlen in allen Umfragen mit rund einem Prozent den Einzug.

Kurzer Wahlkampf und Kostenbeschränkung

Den Wahlkampf will die ÖVP "kurz und knackig" halten, sagt Landesgeschäftsführer Wolfgang Mayer. Auftakt ist am 6. April. Ein Fairnessabkommen mit einer Wahlkampfkostenbeschränkung bei einer Million Euro soll unterzeichnet werden. Ebenso soll die Anzahl der Plakate beschränkt und auf persönliche Diffamierungen und Angriffe sowie auf budgetrelevante Wahlkampfzuckerln verzichtet werden. Vonseiten des grünen Koalitionspartners gebe es schon Zustimmung zu dem Fairnessabkommen. Auch SPÖ und FPÖ hätten diesbezüglich schon eine grundsätzliche Absichtserklärung abgegeben.

Die ÖVP will den bisherigen Kurs fortsetzten. 80 Prozent der Salzburger seien sehr oder einigermaßen zufrieden mit der Landesregierung, präsentierte Mayer am Freitag weitere Befunde der Umfrage. Auch das Team der Volkspartei bleibt für die Landtagswahl unverändert. "Außer den drei ÖVP-Regierungsmitgliedern wird niemandem eine Lösungskompetenz zugeschrieben", sagt der Landesgeschäftsführer.

Wahlziel der ÖVP ist es, den Vorsprung auf Platz eins auszubauen. "Wir streben an, dass sich keine Zweierkoalition ohne die ÖVP ausgeht", sagt Mayer. Koalitionsaussagen gebe es vor der Wahl nicht. (Stefanie Ruep, 29.12.2017)