Djokovic-Comeback verschiebt sich weiter

30. Dezember 2017, 12:01

Serbe sagte wegen anhaltender Ellenbogenprobleme auch Start in Doha ab

Doha – Wegen anhaltender Ellenbogenprobleme hat der frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic sein geplantes Comeback erneut verschieben müssen. Der Serbe sagte am Samstag seine Teilnahme am ATP-Turnier kommende Woche in Doha ab. Zuvor hatte Djokovic schon seine Nennung für das aktuell laufende Einladungsturnier in Abu Dhabi zurückziehen müssen.

"Leider hat sich die Situation mit dem (Anm.: rechten) Ellenbogen seit gestern nicht verbessert. Ich spüre den Schmerz immer noch", schrieb Djokovic am Samstag auf seiner Facebook-Seite. Der 30-Jährige, der seit rund einem halben Jahr pausiert, will sich vorerst weiter behandeln lassen. Ob der sechsfache Australian-Open-Sieger für das erste Grand-Slam-Turnier der Saison noch fit wird, ist offen. Die Australian Open beginnen am 15. Jänner in Melbourne.

Der in der Weltrangliste auf Rang zwölf abgerutschte Djokovic bestritt seine bisher letzte Partie Mitte Juli in Wimbledon, wo er im Viertelfinale gegen den Tschechen Tomas Berdych im zweiten Satz aufgeben musste. Er ist nicht der einzige Top-Spieler mit Verletzungssorgen. Auch der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal aus Spanien hatte für seinen Saisonauftakt in Brisbane absagen müssen. Der Schweizer Stan Wawrinka und der Schotte Andy Murray sind ebenfalls noch nicht wieder komplett fit. (APA, 30.12.2017)