Foto: Fernando del Valle Villalobos via AP

Passagier öffnete Notausgang und flüchtete über Flugzeugflügel

3. Jänner 2018, 11:55

Ein 57-Jähriger hielt das Warten nach einer Flugverspätung nicht mehr aus

Wien/Malaga – "Ich geh über den Flügel", sagte ein 57-jähriger Flugpassagier der irischen Fluglinie Ryanair, der von der langen Wartezeit am Flughafen von Malaga genervt war. Gesagt, getan: Der Mann packte sein Handgepäck, öffnete den Notausgang und ging auf die Tragfläche hinaus. Dort soll er laut Augenzeugen längere Zeit gesessen sein. Nachdem er frische Luft geschnappt hatte, konnte ihn die Crew überreden, wieder in das Flugzeug zurückzukehren.

Der Flug brachte ihn am Neujahrstag von London nach Malaga und dauerte länger als geplant. Schon in am Londoner Flughafen Stansted hob der Flug FR8164 mit fast einer Stunde Verspätung ab. In Spanien mussten die Passagiere um elf Uhr abends eine weitere halbe Stunde warten.

Pole in Haft

Der Ausflug endete für den polnischen Staatsbürger mit einer Verhaftung. Wegen Verletzung der spanischen Sicherheitsvorschriften muss er sich nun vor den spanischen Behörden verantworten.

Ein anderer Passagier erklärte das Verhalten übrigens mit einer Krankheit: Der Mann habe Asthma und frische Luft gebraucht. (red, 3.1.2018)