Foto: facebook

Facebook testet eigenen Newsfeed für lokale Medien

11. Jänner 2018, 12:05

Momentan nur in ausgewählten Städten in den USA verfügbar

Facebook führt in einigen US-Städten testweise den seperaten Newsfeed "Today In" ein, welcher ausschließlich Posts von lokalen Medien anzeigt. Die Medien müssen sich vorher von Facebook verifizieren lassen, um in dem Feed angezeigt zu werden, sagte ein Facebook-Sprecher gegenüber dem Tech-Magazin recode. Auch lokale Behörden sollen wichtige Informationen, etwa in Notfällen, über den Feed verbreiten können.

Das Feature ist Teil des "Facebook’s Journalism Project", welches kurz nach dem Sieg Donald Trumps bei der US-Präsidentschaftswahl 2016 gestartet wurde. Ziel der Initiative sei es unter anderem, die Verbreitung von Falschinformation in den sozialen Netzwerken zu stoppen und neue journalistische Formate zu entwickeln.

Verfügbar ist das Feature momentan nur für User, die ihren Wohnort in einen von den sechs US-Städten New Orleans, Little Rock, Billings, Peoria, Olympia und Binghampton angegeben haben.

In Zukunft soll das Feature in weiteren Städten verfügbar sein. Auch will Facebook Nutzern die Möglichkeit geben, Städten zu "folgen", in denen sie gerade nicht wohnhaft sind, sagt ein Sprecher gegenüber recode. (red, 11.1.2018)