Foto: GetYourGuide

Valletta: Touren durch die Kulturhauptstadt

14. Jänner 2018, 08:00

Das Kulturhauptstadtjahr wird nicht nur in Valletta, sondern auf der ganzen Insel Malta gefeiert. Hier ein paar Ausflugstipps

Zu Gast in der kleinsten Hauptstadt der EU: Rund 6.000 Einwohner zählt die südlichste Hauptstadt innerhalb der EU-Staaten, die dieses Jahr zur Kulturhauptstadt 2018 gekürt wurde und seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Jedes Haus steht in der Stadt unter Denkmalschutz, die 1565 gegründet und nach der Belagerung der Osmanen als Festung für den Malteserorden galt. Das Kulturhauptstadtjahr wird nicht nur in Valletta, sondern auf der ganzen Insel Malta gefeiert. Hier ein paar Touren und Ausflugstipps:

Mittelalterliches Valletta

Auf dieser vierstündigen Tour lernen die Besucher die Stadt kennen, die von Jean Parisot de la Valette gegründet wurde. Die Upper Barrakka Gardens sind der erste Halt auf der Tour: Die üppige Parkanlage befindet sich auf den alten Stadtmauern und wurde 1661 angelegt. Vom Aussichtspunkt genießen die Besucher den Ausblick auf den Hafen und auf die Nachbarstädte Vittorosia, Senglea und Cospicua. Danach geht es zu Fuß weiter in die historische Altstadt Vallettas und in die Kathedrale St. John's.

Interessante Details gibt's in Valletta immer wieder zu entdecken.
foto: getyourguide

Die von außen unscheinbare Kirche wirkt im Inneren umso beeindruckender: Bodenplatten aus Marmor und Gemälde des Malers Michelangelo zieren die Kirche ebenso wie 18 verschiedene Szenen aus dem Leben von Johannes dem Täufer. Weiter führt die Tour zum Großmeisterpalast, der ehemaligen Residenz des Großmeisters des Malteserordnens und zum Abschluss geht es zum St. George’s Square, wo die Besucher in den vielen Restaurants und Bars den Tag zum Ausklingen bringen.

Valletta im Oldtimer-Bus

Wer nicht nur Valletta, sondern auch die umliegenden Städte erleben möchte, den bringt der Oldtimer-Bus aus dem Jahre 1928 ganz stilecht durch die Tour. Die drei Nachbarstädte Vittoriosa, Cospicua und Senglea werden auch als "Cottonera – Drei Städte" bezeichnet und wurden vom Johanniterorden errichtet. Die Tour startet in Valletta und führt zunächst in die jüngste der drei Städte, nach Cospicua. Dort bestaunen die Besucher die Befestigungsanlagen der Cotonera Lines sowie die Bastionen der Johanniterorden.

By Bus: Valletta im Oldtimer entdecken.
foto: getyourguide

In Vittoriosa tauchen die Besucher in die maritime, kaufmännische und militärische Geschichte der Stadt ein und besuchen den Hafen, den Inquisitoren-Palast und die St.-Lorenz-Kirche. Interessante Einblicke in die Geschichte und Bedeutung der Seefahrt gibt es zudem im Malta Maritime Museum. Den Abschluss der Tour bildet die Stadt Senglea, die sich auf einer Halbinsel befindet und durch eine Brücke mit Cospicua verbunden ist. Die Stadt ist besonders für den Aussichtspunkt Gardjola bekannt, von dem die Gäste auf den umliegenden Hafen blicken.

Ab aufs Boot

Wer tagsüber ausreichend Kultur erlebt hat, geht abends auf der Lazy Pirate Boat Party noch ordentlich feiern: Das Piraten-Boot legt um 18.30 Uhr ab und fährt Richtung Comino, die kleine Schwesterinsel von Malta.

Und zum Schluss: Party.
foto: getyourguide

In der Blauen Lagune schwimmen die Party-Lustigen im Mondschein im warmen Meerwasser und vergnügen sich danach bei Open Bar, Snacks und Musik. (red, 14.1.2018)