Foto: neuensausderküche
User

Glutenfreie Scones: Blitzschnelles Gebäck für das Sonntagsfrühstück

Blog |
13. Jänner 2018, 14:00

Ein Rezept interpretiert das britische Gebäck neu

Jamie Oliver sagt auf seiner Webseite: "Scones are wonderfully British, delicious and so simple even a five-year-old could make them. Get baking!" – "Scones sind etwas wunderbar Britisches, köstlich und so einfach, sogar ein Fünfjähriger könnte welche machen. Also backt los!"

Und es stimmt: Dieses handliche Gebäck ist wirklich blitzschnell vor dem Sonntagsfrühstück zubereitet. Traditionell werden Scones aus Weizen-, Gersten- oder Hafermehl hergestellt, der Kreativität sind aber keine Grenzen gesetzt. Das zeigt auch mein Rezept für eine glutenfreie Version des Gebäcks.

foto: neuensausderküche

Zutaten (8 bis 10 Stück)

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 100 g Reismehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 ml Getreidemilch
  • 1 großes Ei
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Butter (optional)

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. In einer Schüssel Mandeln, Mehlsorten, Salz und Backpulver gründlich vermischen. Getreidemilch mit Wasser und dem Ei verrühren, zur Mehlmischung gießen und zu einem feuchten, klebrigen Teig verarbeiten.

Die Arbeitsfläche mit etwas zusätzlichem Reis- oder Buchweizenmehl bestäuben. Fladen von circa sechs bis sieben Zentimeter Durchmesser und drei bis vier Zentimeter Höhe formen, mit Mehl bestäuben und auf das Backblech legen. 25 Minuten backen, bis der Teig aufgeht und etwas Farbe annimmt.

Tipp: Die besondere Konsistenz von Scones entsteht durch das Einarbeiten kalter Butter in den Teig. Dieser darf nach Zugabe von Milch nur wenig gemischt oder geknetet werden. Wer will, kann 50 Gramm kalte Butter in den Teig kneten.

Der TCM-Tipp: Fein vermahlene Sauerteig-Mischbrote sind allgemein besser bekömmlich als schwere Vollkornbrote. Lesen Sie auf meinem Blog, was es mit dem Thema Ernährung auf sich hat. (Pascale Neuens, 13.1.2018)

Pascale Neuens ist Architektin und Foodbloggerin. Als leidenschaftliche Köchin litt sie plötzlich an Histamin-, Fruktose- und Laktose-Intoleranz. Die extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl forderte ihre Kochkreativität heraus, und mithilfe ihrer Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin fand sie eine für sich neue, gut verträgliche Ernährungsweise. Der Blog neuensausderkueche.com bietet neben bunten und saisonalen Rezepten zum "Fit essen" Einblick in die Wirkweise der Lebensmittel nach TCM und ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten.

Link