Cleveland weiter im Tief – Warriors siegen in Milwaukee

13. Jänner 2018, 11:26

Golden-State-Kapitän Curry auch für Match in Toronto fraglich

Indianapolis (Indiana)/Milwaukee (Wisconsin) – Basketball-Superstar LeBron James rutscht mit den Cleveland Cavaliers immer tiefer in die Krise. Nur 24 Stunden nach der 99:133-Demütigung in Toronto verspielte der NBA-Vizemeister bei den Indiana Pacers eine 22-Punkte-Führung und verlor am Ende mit 95:97. Es war bereits die dritte Niederlage en suite für die "Cavs", bei denen "King James" 27 Punkte, 11 Assists, 8 Rebounds und 3 Steals verbuchte.

Keine Blöße gab sich dagegen der Champion aus Oakland: Die Golden State Warriors siegten bei den Milwaukee Bucks auch ohne ihren angeschlagenen Kapitän und Spielmacher Stephen Curry (Knöchelblessur) 108:94. Matchwinner für die Gäste waren die All-Stars Kevin Durant (26 Punkte/je 6 Rebouds und Assists) und Draymond Green (21 Punkte/10 Rebounds/7 Assists). Bei den Bucks kam Giannis Antetokounmpo, der im All-Star-Voting der Fans in Führung liegt, auf 23 Punkte und 7 Rebounds.

Für die Warriors geht es in der Nacht auf Sonntag beim Pöltl-Club in Toronto gleich mit dem nächsten Auswärtsspiel weiter. Ob Curry in der Schlagerpartie gegen die Raptors sein Comeback geben kann, sollte kurzfristig entschieden werden. (APA, 13.1.2018)

Freitag-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA):

Charlotte Hornets – Utah Jazz 99:88,
Phoenix Suns – Houston Rockets 95:112,
Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 97:95,
Washington Wizards – Orlando Magic 125:119,
Atlanta Hawks – Brooklyn Nets 105:110,
Milwaukee Bucks – Golden State Warriors 94:108,
Minnesota Timberwolves – New York Knicks 118:108,
New Orleans Pelicans – Portland Trail Blazers 119:113,
Denver Nuggets – Memphis Grizzlies 87:78