15-Jähriger bei Bandenschlägerei in Paris getötet

14. Jänner 2018, 12:31

Jugendlicher auf offener Straße mit Stichwaffe verletzt – Grund für Auseinandersetzung noch unklar

Paris – Ein 15-Jähriger ist bei einer Schlägerei zwischen Jugendbanden in Paris erstochen worden. Er wurde am Samstagabend im Osten der Stadt auf offener Straße mit einer Stichwaffe verletzt. Nach ersten Ermittlungsergebnissen standen sich rund 30 Jugendliche gegenüber, die zu Banden aus dem elften und dem 20. Stadtbezirk gehören.

"Die Prügelei hat zwei bis drei Minuten gedauert", sagte ein Augenzeuge. Der Grund für die Auseinandersetzung war zunächst noch unklar. Der verletzte 15-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo kurz darauf sein Tod festgestellt wurde.

Schon im September war ein 18-Jähriger bei einer Auseinandersetzung zwischen Banden im Nordosten von Paris ums Leben gekommen, er wurde in den Bauch geschossen. 2016 hatte die Polizei in Paris und dem direkten Umland 126 mutmaßliche Bandenmitglieder identifiziert. (APA, 14.1.2018)