Hommingberger Gepardenforelle

6. September 2005, 15:27

Ein Rezepttipp fürs Abendessen

Für den Fall, dass Sie noch nicht wissen, was Sie heute zu Abend kochen sollen, versuchen Sie es doch einmal mit der "Hommingberger Gepardenforelle Müllerin": Die ausgenommene Hommingberger Gepardenforelle innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Den Fisch in Mehl wenden und in heißer Butter zirka 10 Minuten bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten braten. Mit brauner Butter, Zitronenscheiben und Petersilie servieren.

Weitere Rezepte findet der p.t. Leser auf hommingberger-gepardenforelle.de, und wer länger auf dieser Seite herumblättert, wird auf Informationen stoßen, was es mit der Hommingberger Gepardenforelle sonst noch auf sich hat – ganz nach dem Motto: Wer sucht, der findet.

Von
Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.

Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an
christoph.winder@
derStandard.at
.