Foto: Photo/Austin American-Statesman, Larry Kolvoord

Fettverschiebung

25. April 2006, 13:47

Lipide auf der Wanderschaft

Willkommen in der wunderbaren Welt der Schönheitschirurgie! In der "Neuen Post" lese ich, dass "Tiger" Tom Jones bereits mehrere Liftings hinter sich habe und von seinem Schönheitschirurgen vor einer neuen Operation gewarnt worden sei: "Wenn Du das noch einmal machst, springen Dir die Augäpfel aus den Höhlen.". Jetzt, so die "Neue Post" probiere es der Tiger vorerst mit Faltencreme.

Das erinnert mich sogleich an den ersten alten Witz, denen ich der p.t. Leserschaft unter diesem Stichwort als Bonus erzähle: Kommt eine ältere, mehrfach geliftete Dame zum Schönheitschirurgen und bittet um ein weiteres Lifting. Sagt der Schönheitschirurg: "Gnädige Frau, wenn Sie sich noch einmal liften lassen, haben Sie einen Spitzbart."

Dass es eine "Fettabsaugung" gibt, war ihrem Chronisten bewusst, nicht aber, dass wir diesem edlen medizinischen Zweig auch eine Operationstechnik verdanken, die mit dem herrlichen neuen Kompositum "Fettverschiebung" bezeichnet wird. Und doch existiert diese: Im neuen "Woman" erläutert die Dematologin Haijnal Kiprov, dass es "hartnäckige Fettdepots" gebe, welche "weder durch Diät noch Sport verschwinden. Ich helfe gerne dabei, solche Problemstellen durch Absaugen und Fettverschiebung zu modellieren". Typischer Wunsch beim Schönheitschirurgen: "Verschieben Sie mir doch 20 Deka Fett vom Bauch nach oben - meine Wangen sind zu hager".

Damit sind wir schon bei Witz Nummer Zwei: Fragt die Ehefrau den Ehemann (oder der Ehemann die Ehefrau): "Weißt Du, wie Du in zwei Sekunden zehn Kilo hässliches Fett los wirst?". "?" "Lass Dir einfach den Kopf abhacken!"

Von
Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.

Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an
christoph.winder@
derStandard.at
.