Owekletzln

16. Mai 2006, 16:39

Herunterkratzen leicht gemacht

Ab und zu wird der Vorwurf an dieses Wörterbuch gerichtet, es sei zu wienlastig – und das muss mir, einem gebürtigen Alemannen passieren! Daher schicke ich zu Beginn dieses Stichwortes erst einmal ein kräftiges "Heil am Seil" an die Leser in Vorarlberg (das sagt man dort wirklich ohne politische Hintergedanken), füge aber sogleich hinzu, dass es hier, in der Bundeshauptstadt, doch ein paar prächtige und praktische Wörtlein gibt, die sich trefflich verwenden lassen und die ich anderswo noch nicht gehört habe. Dazu zählt zum Beispiel das Wort "owekletzln", was soviel bedeutet wie "etwas in mühseliger Kleinarbeit herunterkratzen, mit den Fingerspitzen entfernen".

Als ich unlängst einen Preiszettel von einem Geschenk herunterkletzelte (ein klassischer Fall von Owekletzln), da kam mir der Gedanke, wie ich denn auf Hochdeutsch zu dieser Tätigkeit sagen würde. Doch außer umständlichen und geschraubten Formulierungen fiel mir leider nichts ein. Daher wende mich Hilfe suchend an die Leser, ob die vielleicht in ihrem Dialekt einen schönen Ausdruck für diese immer wieder einmal anfallende Alltagstätigkeit parat haben, und auch sonstige Assoziationen zum "Kletzeln" werden natürlich gerne entgegengenommen.

Von
Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.

Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an
christoph.winder@
derStandard.at
.