, Redaktion

Schimmlig

Wortexporte aus dem Geschmacksbereich

Dass Wörter aus dem geschmacklichen Bereich im übertragenen Sinn verwendet werden, ist nichts Neues. Es gibt pikante Essiggurken und pikante Liebesaffären, lecker Würstchen und lecker Jungs, scharfe Nudeln und scharfe Frauen.

Neu war mir allerdings, dass auch die Wörter "schimmlig" und "knusprig" von manchen Menschen so verwendet werden. Frau N. G. tut das, wie sie mir geschrieben hat, und spricht von einem "schimmligen" (das heißt einem schlechten) Wetter bzw. einem "schimmligen" Fernsehprogramm.

Das Gegenteil davon ist "knusprig", das heißt ein "knuspriges", gutes Buch, oder ein knuspriger Abend. Würde mich interessieren, ob Frau N. G. mit dieser Sprachverwendung alleine dasteht oder ob das schon weitere Kreise gezogen hat.

Von
Christoph Winder

Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.

Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an
christoph.winder@
derStandard.at
.
Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart