, Redaktion

Gammelfleisch

Auf Gedeih und Verderb

Über das Gammelfleisch ist schon viel geschrieben worden, dennoch noch ein kleiner Nachtrag in Form einer trivialen Frage: Wie haben wir denn eigentlich zu grünlichen Würsteln und gräulichen Schnitzeln (a href="?id=2188586">Würg!) gesagt, ehe das Wort "Gammelfleisch" in Umlauf kam? In den Zeitungen wird momentan häufig das "Ekelfleisch" erwähnt, aber ich entsinne mich nicht, dass mir das je zuvor einmal untergekommen wäre ("Im Kühlschrank liegt ein halbes Kilo Ekelfleisch"?).

Ihr Chronist kennt nur das "verdorbene Fleisch", aber vielleicht haben ja die p. t. Leser noch einige Inspirationen zum Thema "Lebensmittel jenseits des Ablaufdatums".

Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.
Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart