Ich-hab-mich-lieb-Jacke

26. September 2006, 17:34

Von eigenwilligem Zuschnitt

Für Leute, die so heftig auszucken, dass sie mit anderen Mitteln nicht mehr zu bändigen sind, gibt es ein Kleidungsstück, das unter dem Namen "Zwangsjacke" bekannt ist. Mit seinem eigenwilligen Zuschnitt sorgt es dafür, dass der darin Untergebrachte in seiner Bewegungsfreiheit so eingeschränkt wird, dass er weder sich selbst noch anderen Schaden zufügen kann. Herr P. D. von der TU Graz schreibt mir dazu, dass die Zwangsjacke auch als "Nichtraucherjacke" bzw. als "Ich hab-mich-lieb-Jacke" bezeichnet werde ("Leider weiß ich nicht woher dieses Kreation stammt, ich hab sie beim Bundesheer in Kärnten gehört und hob mi fürchterlich obprackt"). Beides ist fein beobachtet: Weder wird man in einer Zwangsjacke gemütlich rauchen können, noch ist das Moment der Selbstumarmung zu übersehen.
Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.