, Redaktion

In die Hand nehmen

Zurück in Österreich

Wir Hiesigen, Österreicher, sind ja von Tag zu Tag mitten drin, wenn sich die Sprache rund um uns verändert, sodass wir diesen konstanten Wandel oft gar nicht bewusst mitbekommen. Wer allerdings längere Österreichpausen einlegt, der stößt bei seiner Rückkehr gleich auf eine Vielzahl von Novitäten. Frau C. Ch. schreibt mir zum Beispiel: "Ich habe die letzten Jahre im Ausland verbracht und dort kaum Deutsch gehört. Deshalb weiß ich auch nicht, ob ich hier einen alten Hut aufgreife. Seit meiner Rückkehr nach Österreich fällt mir zunehmend die Phrase 'Geld in die Hand nehmen' auf. Vor sieben Jahren hat es sie noch nicht gegeben. Ich verstehe auch nicht, was sie eigentlich ausdrückt." Vielleicht kann ja freundlicherweise einer der p.t. Leser Frau Ch. auf die Sprünge helfen.
Von Christoph Winder
Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbeten an christoph.winder@derStandard.at.
Mehr zum Thema Winders Wörterbuch zur Gegenwart